Onboarding = (aus dem amerikanisch-englischen onboarding, dieses gekürzt aus taking on board, wörtlich für „das An-Bord-Nehmen“).

Onboarding ist eine systematische Integration neuer Mitarbeiterinnen/ Mitarbeiter in das Unternehmen, also das „an Bord nehmen“.

Im Mittelpunkt des Prozesses stehen die neuen Mitarbeiterinnen/ Mitarbeiter. Der Prozess ist systematisch und umfasst nicht nur die fachliche Einarbeitung, sondern die gesamte Integration in das Unternehmen.

Wir haben unser Konzept zur Einarbeitung neu bewertet und überarbeitet. Ziel ist eine schnelle Integration in die Einrichtung und das Team. Wir möchten damit die Identifikation mit dem Unternehmen verbessern sowie eine positive und langfristige Bindung aufbauen.

Zusätzlich zu den regelmäßigen Feedbackgesprächen in der Einrichtung, nimmt die Beauftragte für Unternehmenskommunikation regelmäßig Kontakt zur/zum neuen Mitarbeiterin/ Mitarbeiter auf und erfragt das Befinden, den Einarbeitungs- und Integrationsstand. Die Beauftragte für Unternehmenskommunikation ist dabei Ratgeber und eine Vertrauens- bzw. Bezugsperson. Die Ergebnisse im Onboarding-Prozess werden mit den Verantwortlichen der Einrichtungen abgestimmt.

Die erste Kontaktaufnahme erfolgt schon vor dem ersten Arbeitstag. Das sogenannte „Preboarding“ soll einen positiven und professionellen Eindruck hinterlassen. Es soll dem neuen Mitarbeiter das Gefühl vermitteln, willkommen zu sein.

Der erste Arbeitstag ist prägend und die Eindrücke dieses Tages wirken lange nach, deshalb ist es wichtig, diesen individuell zu planen. Dazu gehört eine herzliche Begrüßung und das Kennenlernen der Kollegen sowie der Einrichtung.

Während der Einarbeitung arbeiten alle Beteiligten am Onboarding-Prozess eng zusammen. Eine offene Kommunikation und ein transparentes Vorgehen unterstützen eine erfolgreiche Integration. Da alle im Unternehmen Beschäftigten gleichermaßen wichtig sind, wurden z.B. das Gesprächsprotokoll-Probezeit und die Einarbeitungschecklisten einheitlich gestaltet.

Share on facebook
Share on twitter
PLEASE | share 4

Eine Antwort auf „Mitarbeiter an „Board“ nehmen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.